Les Haricots Rouges

Les Haricots Rouges
Melodien aus New Orleans, Rhythmen aus der Karibik und ein Hauch Pariser Revue, das sind die 'Roten Bohnen', Frankreichs populärste Jazzgruppe.
Les Haricots Rouges

Jazzen wie Gott in Frankreich:

LES HARICOTS ROUGES

Melodien aus New Orleans, Rhythmen aus der Karibik und ein Hauch Pariser Revue, das sind die 'Roten Bohnen', Frankreichs populärste Jazzgruppe. Ihre brillante Mischung aus kreolischem Jazz, lateinamerikanischer Musik und swingenden Chansons verpacken sie mit kabarettistischen Gags in einer charmant-spaßigen Show.

LES HARICOTS ROUGES zeigen, daß Jazz nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen sein kann. LES HARICOTS ROUGES sind, mit dieser Mischung aus klassischem Jazz und Cabaret, absolut einzigartig in Europa.

LES HARICOTS ROUGES (sprich.: Lé Arico Ruusch, deutsch: Die roten Bohnen),

Frankreichs berühmteste Jazz-Gruppe, entstand im Paris der 60er Jahre und hat zu Hause Kultstatus. Einer ihrer großen Fans ist Jean-Paul Belmondo, der sie auch schon in Filmen hat auftreten lassen. In Paris standen sie mit Louis Armstrong auf der Bühne und eröffneten die Konzerte der Beatles, der Rolling Stones, von Jacquel Brel und George Brassens. Tourneen führten sie rund um den Erdball, so auch nach Louisiana, Martinique und Goudeloupe, von wo die Band originelle musikalische Einflüsse mitbrachte und in ihre 'Show' mit einbaute. In ganz Europa sind sie inzwischen kein 'Gehimtip' mehr unter Jazzkennern sondern wurden, durch umjubelte Auftritte bei allen großen Jazzfestivals sowie in der Eurovisionssendung von Karl Moiks 'Musikantenstadl', auch einem breiten Publikum bekannt. Trotz aller Show und Professionalität hat sich diese Band ihre lässige Leichtigkeit und ehrliche Spielfreude bewahrt.

We use cookies and analysis tools. This is how we ensure that our website looks and works well. Detailed information can be found in the privacy policy.

d'accord