We're missing some data on this page: email, website. Can you help us?yes

No Lega

Matthias Nowak – b, Martin Lejeune – g, Valentin Garvie – tp, Oli Rubow – organic electro beats
Der undogmatische Umgang mit Spielformen aus den frühen Tagen des Jazz sind neben dem Einfluß der Neuen Musik wichtige Bestandteile auf der Spurensuche nach dem individuellen Gruppenklang. Schlagzeuger Oli Rubow erweitert das Klangspektrum auf gleichermaßen subtile wie kraftvolle Weise. Durch live sampling und dezenten Einsatz von Echo und Filtern eröffnet sich eine weitere Dimension. Stücke aus dem

Bix Beiderbecke reloaded

Matthias Nowak – b, Martin Lejeune – g, Valentin Garvie – tp, Oli Rubow – organic electro beats

Der undogmatische Umgang mit Spielformen aus den frühen Tagen des Jazz sind neben dem Einfluß der Neuen Musik wichtige Bestandteile auf der Spurensuche nach dem individuellen Gruppenklang. Schlagzeuger Oli Rubow erweitert das Klangspektrum auf gleichermaßen subtile wie kraftvolle Weise. Durch live sampling und dezenten Einsatz von Echo und Filtern eröffnet sich eine weitere Dimension. Stücke aus dem Repertoire von Bix Beiderbecke, dem legendären Jazzkornettisten aus Chicago sind Grundlage zu Improvisationen, werden defragmentiert und aus heutigem Blickwinkel interpretiert. https://soundcloud.com/user-500510028/in-a-mist

No Lega feat. LeJeune/Flück

Jazz & Electronica

Junges wildes Techno-Team trifft Jazz-Band. No Lega, das Frankfurter Jazzquartett, arrangiert Clubtracks aus dem Liveset von LeJeune/Flück für das Bandformat, während die DJ’s aus der aktuellen No Lega-CD Stücke remixen und dancefloorgerecht zubereiteten. Spannend für Clubpublikum und typische Jazzhörer ist, wie beide Gruppen im jeweiligen andern Revier Material plündern und sich auch gegenseitig die Bälle zuspielen. Nachdem Vergleich der jeweiligen Interpretationen in kürzeren abwechslenden Sets, wird zum Schluß gemeinsam musiziert und improvisiert. Dass hierbei DJ’s, ähnlich wie Jazzmusiker, mit Versatzstücken, Patterns und polyrhythmischen Mustern variieren, bietet spannende Vergleiche.

Optional anschließendes Live-Set von Le Jeune Flück.

LeJeune/Flück produzieren elektronische Musik mit Fokus auf die Verwendung akustischer Instrumente. Anfang Dezember 16 erschien ihre neue ‚Foenix EP’ beim Hamburger Label Moonbootique Records. http://moonbootique.com/category/releases/

We use cookies and analysis tools. This is how we ensure that our website looks and works well. Detailed information can be found in the privacy policy.

OK